Surfen

"Rumsurfen? Das heißt doch nur, Zeit zu verplempern!"

Wer war dieser Martin Luther King? Wikipedia gibt mir die Antwort. Finde ich das neue Video von Lady Gaga gut? Dailymotion, Youtube etc. können mir‘s zeigen. Wo finde ich den lokalen Jugendtreff? Eine Suchmaschine spuckt es ganz schnell aus. Das Internet ist quasi zu einer riesigen Bibliothek voll Wissen geworden und kann in fast jeder Lebenslage weiter helfen. Wer glaubt, dass Kinder beim Surfen Zeit verschwenden, liegt falsch. Internet ist aktueller als jedes Schulbuch und wer heutzutage nicht den neuesten witzigen Videoclip oder Song kennt, kann schon bald auch im Freundeskreis oft nicht mitreden.

  • Informationssuche: im Internet kann man sich zu jedem erdenklichen Thema informieren
  • Lieblingsseiten: Kinder gehen auf die Webseiten, die ihren Interessen entsprechen: Musikseiten, Nachrichtenangebote, Sportseiten, … Alles, was in der Welt Ihrer Kinder vorkommt, ist auch im Internet
  • Inhalte teilen: So wie früher die besten Haushaltstipps vor dem Tresen der Metzgerei ausgetauscht wurden, teilen sich ihre Kinder heute die Informationen, die sie im Internet finden.
  • Schnell und einfach: Wer schon einmal ein Baby mit einem IPad gesehen hat weiß, dass jeder ganz einfach Surfen erlernen kann.

Weiter >