Cyber-Mobbing

Wie kann Cyber-Mobbing verhindert werden?

  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, was es online erlebt. Lassen Sie sich von ihm regelmäßig seine Online-Welt zeigen und nehmen Sie daran teil. So ist es wahrscheinlicher, dass Ihr Kind im Fall von Problemen mit Ihnen darüber redet. So wie Sie fragen, wie es in der Musikstunde war können Sie auch fragen, was es im Internet so Neues gibt.
  • Stellen Sie einen Computer in einem gemeinsam genutzten Raum auf. Verschiedene Studien zeigen, dass Kinder in diesem Fall weniger Risiken nehmen. Allerdings kann diese Maßnahme das regelmäßige Reden über die Geschehnisse im Internet nicht ersetzen.
  • Bringen Sie Ihrem Kind bei, im Internet vorsichtig zu sein und andere Teilnehmer zu respektieren. Was im normalen Leben gilt, gilt auch im Online-Leben: wer nicht versucht, andere Menschen zu verletzen wird auch selber weniger verletzt.
  • Bringen Sie Ihrem Kind bei, Opfer von Mobbing zu unterstützen. Mobbing lebt davon, dass sich der oder die MobberIn in Szene setzt. Wenn das Publikum klar macht, dass dieses Verhalten nicht akzeptabel ist, hört er oder sie oft selbst damit auf.

Weiter >