Herunterladen

Tipps

  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über Filesharing. Erklären Sie ihm den Sinn dieser Programme, was man herunterladen darf und was nicht. Erklären Sie ihm den Sinn von Autorenrechten.
  • Bringen Sie Ihrem Kind kritisches Denken bei. Bringen Sie ihm bei, vom Heruntergeladenen Abstand zu nehmen.
  • Zeigen Sie Ihrem Kind legale Seiten, auf denen man herunter laden kann. Dies sind z.B. Musikshops wie iTunes (kostenpflichtig), Freeload.de, Jamendo etc.
  • Nach belgischem Recht ist es verboten, Musik oder Filme, die von Autorenrechten geschützt werden, herunter zu laden. Das heißt, dass man auch keine Filme, Musik, Fotos etc. online stellen darf, die man nicht selbst produziert hat.
  • Es ist erlaubt, seine eigenen Kreationen über Filesharing-Programme online zu stellen. Viele Kinder und Jugendliche machen dies auch in Form von Blogs, Fotoalben oder Musikwebseiten. Erklären Sie Ihrem Kind nur die Bedeutung von privaten Daten!
  • Für Software gibt es eine eigene Regelung, nach der man Programme herunter laden darf, wenn der Autor dies erlaubt. Dies ist das Prinzip von „Freeware“, „Shareware“ oder „OpenSource“-Programen
  • Wer über Peer-to-peer-Programme herunter lädt, gibt sich auf seiner eigenen Festplatte eine Blöße. Ein heruntergeladener Film kann (kinder)pornographische oder gewaltverherrlichende Bilder beinhalten, und eine Datei aus einem Filesharing-Programm kann einen falschen Namen tragen und etwas ganz anderes beinhalten. Es kann damit viele schlechte Überraschungen geben – erklären Sie dies Ihrem Kind!
  • Achtung, Virus! In den heruntergeladenen Dateien können sich auch bösartige Programme wie Viren, „Spyware“ oder „Adware“ befinden. Bringen Sie Ihrem Kind bei, dass Herunterladen ungefähr so ist, als öffnete man seine Haustür für jemand Fremden. Meistens läuft alles gut, aber manche Dateien können Viren enthalten. Also, seien Sie sicher, dass Ihr Computer ein gutes Anti-Viren-Programm besitzt (die bekannten kostenlosen Anti-Virus-Programme sind meist gut genug!)
  • Stellen Sie Regeln auf, um Musik etc. im Internet zu kaufen. Erklären Sie deutlich, was in Ordnung ist und was nicht. Geben Sie Ihrem Kind nicht Ihre Kreditkartendaten!