Chatten

Tipps

  • Besuchen Sie die Chat-Webseiten, die Ihr Kind besucht. So können Sie sicher gehen, dass es sich um einen kinderfreundlichen Chat handelt. Ein kinderfreundlicher Chat hat meist einen Moderator, der störende Chatpartner aus dem Chat ausschließen kann. Es muss auch ein Knopf vorhanden sein, mit dem man einen ungewünschten Chatpartner für sich selber blockieren kann. Ein sicherer Chat hat ebenfalls einen Beschwerdemechanismus und einige Verhaltensregeln (die Net-Etiquette oder „Netiquette“), an die man sich halten soll.
  • Treffen Sie Absprachen über die Dauer des Chattens und die Chaträume, die Ihr Kind benutzen darf.
  • Erklären Sie Ihrem Kind, dass es seinen Chatpartnern nicht trauen kann und dass ein Chat kein Ort ist, an dem man persönliche Informationen über sich preis gibt. Neue Menschen im Chat kennen zu lernen ist in Ordnung, aber es bleibt immer Vorsicht geboten. Sagen Sie Ihrem Kind, dass es bei einem Webcam-Chat der anderen Person zuwinken soll, um eine spontane Reaktion zu bekommen. Nur so kann es sicher sein, dass es sich auch tatsächlich um den Chatpartner (und nicht um ein abgespieltes Video) handelt.
  • Helfen Sie Ihrem Kind, sich einen anonymen Chatnamen auszudenken. Für den Namen gelten dieselben Regeln wie für eine E-Mail-Adresse: er darf keine Elemente des echten Namens oder des Alters enthalten.
  • Sollte im Chat etwas unangenehmes passieren: Zeigen Sie Ihrem Kind die Taste „PrntScr“ bzw „Drucken“ auf der Tastatur, mit dem man Fotos des Bildschirminhalts erstellen kann. Diese müssen z.B. in ein Word-Dokument eingefügt werden, um weiter verwendet werden zu können (z.B. um sie der Polizei zu zeigen). In einem Chatprogamm wie MSN oder ICQ kann man automatisch Mitschnitte (Logdateien) erstellen lassen.
  • Treffen: Es kann sein, dass ein Jugendlicher jemanden treffen will, den er im Chat kennen gelernt hat. Oft läuft das auch gut ab, aber Ihr Kind muss einige Sicherheitsregelnbeachten:
    • Wie sicher ist sich Ihr Kind, dass es sich auch wirklich um die richtige Person handelt? Haben sie schon per Webcam gechattet, um sicher zu gehen, dass es die richtige Person ist?
    • Ein erstes Treffen sollte immer an einem öffentlichen Ort sein, z.B. ein Café. Hier kann weniger passieren.
    • Man sollte beim ersten Treffen immer begleitet sein, etwa durch eine Freundin. So ist das Treffen weniger intim.
  • Sollten Sie das Treffen verbieten wollen, erklären Sie Ihrem Kind warum und versuchen Sie, es zu überzeugen. Es ist wichtig, dass es die Massnahme nachvollziehen kann, damit Ihr Kind auch in der Zukunft immer mit Ihnen redet, bevor es zu einem Treffen geht.

Weitere Infos