Handys & Smartphones

Risiken

  • Kosten: Obwohl es Verträge mit festem Budget und Prepaid-Karten gibt, können die Kosten bei einem „normalen“ Vertrag doch sehr hoch werden. Dazu kommt, dass man nun auch mit dem Handy online kleine Beträge bezahlen kann, etwa für Klingeltöne oder kleine Gadgets in Online-Spielen.
  • Abofallen: Man kann sich manchmal online für Newsletter per SMS anmelden. Neben der lästigen Werbung kann dann noch hinzu kommen, dass das Empfangen dieser SMS kostenpflichtig ist. Dies geschieht häufig, wenn man sich z.B. einen Klingelton direkt aufs Handy lädt.
  • Apps: auf den neuen intelligenteren Telefonen („Smartphones“) können kleine, meist sehr nützliche Programme installiert werden. Hier muss auch etwas aufgepasst werden, da diese Anwendungen manchmal kostenpflichtig sind, eventuell aber auch persönliche Daten übermitteln können. So gibt es etwa Anwendungen, die den Aufenthaltsort ihres Kindes an Facebook übermitteln können.
  • Für die DG ist es wichtig zu wissen, dass man in grenznahen Räumen oft ohne es zu merken auf ein ausländisches Netz zugreift („Roaming“). Wenn man dann einen Anruf empfängt oder sendet, sind die Kosten bedeutend höher als im inländischen Netz.
  • Handys können ebenso wie Chats oder soziale Netzwerke für Mobbing missbraucht werden.

Weiter zu unseren Tipps >